Solidarität mit Vio.me!

Gepostet von fauma4 am 1. Oktober 2017

Bildergebnis für solidarität mit vio.meIn Griechenland ist die Tradition von Mitbestimmung und Arbeiterselbstverwaltung nur schwach verankert. Aus diesem Grund gibt es trotz einer massiven Pleitewelle seit 2010 nur wenige Übernahmen von Betrieben durch die Belegschaften. Die 2011 besetzte Baustofffabrik Vio.me bei Saloniki, die gegenwärtig unter Arbeiterselbstverwaltung Reinigungsmittel produziert und vertreibt, stellt eine der wenigen Ausnahmen dar. Vio.Me ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie der autoritären Krisenpolitik der EU eine demokratische Alternative entgegengesetzt werden kann.

Kürzlich hat es eine gerichtliche Teilentscheidung gegen Vio.Me gegeben. Seit dem 29. Mai 2017 ist der Konkursverwalter der ehemaligen Muttergesellschaft Filkeram AG berechtigt, die Fabrik der früheren Vio.Me AG zu betreten und alle beweglichen Vermögensgegenstände zu erfassen und ihre Zwangsveräußerung zu betreiben. Auf dem Fabrikgelände befinden sich auch die Zweigstelle der Sozialklinik der Solidarität von Thessaloniki und ein Depot mit lebensnotwendigen Bedarfsgütern für Flüchtlinge. Das heißt, der Konkursverwalter wird Zugriff auf Maschinenpark, Vio.Me-Rohstoffe und -Produkte, gespendete Fahrzeuge der Kollegen und Kolleginnen, medizinische Apparate und Geräte, Medikamente und Hilfsgüter für Flüchtlinge haben.

Die Kolleginnen und Kollegen von Vio.Me haben dagegen eine internationale Kampagne gestartet. Ihr könnt sie mit Eurer Unterschrift unterstützen auf der Seite der Griechenland-Solidarität Köln: http://gskk.eu/?p=3496

Kategorien:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.